Drucken

Das Gymnasium am Fredenberg hat schon seit dem Schuljahr 2013/14 ein besonderes Unterrichtsangebot für die Jahrgangsstufen 8-10, den sogenannte Profil- bzw. Wahlpflichtunterricht, der unseren Schülerinnen und Schülern interessante Möglichkeiten bietet, persönliche Interessensschwerpunkte in einem der Profilfächer ausleben zu können.
Hierfür können die Schüler*innen am Ende von Klasse 7 zwischen drei Profilschwerpunkten aus dem musisch-künstlerischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich wählen. Der gewählte Profilunterricht wird dann als eigenes Unterrichtsfach in den Jahrgängen 8-10 erteilt.
Die drei Profile werden den Schüler*innen in einer Info-Veranstaltung jeweils im Mai in einer Doppelstunde am Vormittag vorgestellt. Auch für die Eltern gibt es im Anschluss noch einen Informationsabend. Danach erhalten die Schüler*innen die Wahlbögen zur Anwahl der Profile.
Und hier die wichtigsten Informationen zu Inhalten, Zielen und Organisation des Profilunterrichts:

 

Was ist ein Profil?


Mit der Wahl eines Profils sind in jedem Jahrgang zwei Wahlpflichtfächer verbunden, die thematisch zusammengehören und gleichzeitig verschiedene Fächer verbinden.
Für das Schuljahr 2022/23 stehen folgende Profile zur Wahl:
• musisch-künstlerisches Profil (Bezugsfächer: Kunst, Musik, Darstellendes Spiel, Deutsch)
• MINT-Profil (Bezugsfächer: Physik, Chemie, Biologie, Mathematik, Informatik)
• gesellschaftswissenschaftliches Profil (Bezugsfächer: Politik/Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, Religion/Werte und Normen, Sport)

 

Welche Ziele verfolgt der Wahlpflichtunterricht?


• Der Wahlpflichtunterricht ermöglicht eine individuelle Förderung und Forderung der Schülerinnen und Schüler in ihren Interessensgebieten.
• Hierbei wird besonderer Wert auf projekt- und produktorientiertes Arbeiten (auch bei der Leistungsbewertung) gelegt.
• Dadurch werden in besonderem Maße Teamfähigkeit und sozialen Kompetenzen geschult.
• Fächerübergreifendes Lernen sowie die Nutzung auch außerschulischer Lernorte sind ebenfalls weitere Elemente des Wahlpflichtunterrichts.

 

Wie wird der Wahlpflichtunterricht organisiert?


• Der Wahlpflichtunterricht umfasst in Jahrgang 8 drei Wochenstunden (wobei die dritte Stunde profilübergreifend als Einführungsunterricht im Bereich Informatik erteilt wird), in den Jahrgängen 9 und 10 jeweils zwei Kurse mit je zwei Wochenstunden (davon in Jahrgang 9 profilübergreifend zwei Stunden Informatik als Fortführung des einstündigen Informatikunterrichts aus Klasse 8).
• Das Profil wird am Ende von Klasse 7 gewählt und in den Klassen 8, 9 und 10 beibehalten.
• Nur in absoluten Ausnahmefällen ist während dieser drei Jahre ein Profilwechsel möglich, wobei der durch den Wechsel versäumte Stoff im neuen Profil gegebenenfalls eigen-ständig nachgeholt werden muss.
• Die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs werden im Mai ihren Erst- und Zweitwunsch zur Profilwahl äußern. Die Einteilung der Gruppen erfolgt im Juni.
• Der Profilunterricht wird in 3 Kursen (auf Leiste) unterrichtet.
• Der Unterricht im Profil wird benotet und ist versetzungsrelevant.

 

Einen Überblick über mögliche Themenbereiche im jeweiligen Profilunterricht könnt ihr / können Sie dem angehängten Flyer, der als PDF-Datei ausdruckbar ist, entnehmen.

2022_Profile_Flyer.pdf