Schulschließungen bis Freitag, 18. April 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Kultusministerium hat die Schließung aller niedersächsischen Schulen bis einschließlich Freitag, 18. April 2020, beschlossen. Außerdem sind alle Fahrten, Exkursionen, Wandertage etc. sowie sämtliche schulische Veranstaltungen (Sponsorenlauf, Theateraufführung etc.), die bis zu den Sommerferien hätten stattfinden sollen, abgesagt bzw. verschoben.

Wichtige Information für alle Eltern, deren Kind die 5.-8. Klasse besucht: Wenn Sie in einem sog. "systemrelevanten Bereich" arbeiten (z.B. Gesundheitsbereich, Pflege, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Justizvollzug etc.) und, dann gibt es für die Zeit des Unterrichtsausfalls die Möglichkeit einer NOTBETREUUNG von 8.00-13.00 Uhr in kleinen Gruppen in der Schule. Bitte melden Sie sich per Mail mind. einen Tag vorher unter verwaltung@gymfred.de, wenn Sie Bedarf haben.

Wir halten Sie und euch über weitere Maßnahmen per I-Serv auf dem Laufenden.

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen an Schultagen "auf Distanz" weiter, indem wir die e-Learning-Tools von I-Serv nutzen. Die Lehkrkräfte stellen dazu Aufgaben, die man auch im Klassen-Chat besprechen kann. Am GAF arbeiten wir viel mit sog. Kooperativen Lernformen wie z.B. Gruppenarbeit - Sinn der Schulschließungen ist aber, dass sich dadurch weniger Menschen begegnen und das Corona-Virus verbreiten können. Darum nutzt während der kommenden Wochen lieber digitale oder telefonische Kontakte oder Videotelefonie und trefft euch höchstens zu zweit persönlich!

Auch unsere Schulsozialarbeit ist weiterhin für euch da, jederzeit erreichen könnt ihr die bundesweite "Nummer gegen Kummer" oder die "Telefonseelsorge".

Ich wünsche allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft des GAF sowie den Angehörigen für die kommenden Wochen Gesundheit, Gelassenheit und (wer mag) Gottes Segen.

 

Verena Akkermann, OStDn

Schulleiterin (aktualisiert am 23.3.2020)

 

Elternbrief "bleibt zuhause"
Elternbrief der Schulleiterin zum e-Learning
Beratungsangebote der Schulsozialarbeiterin

Jedes Jahr freut sich die Schulfamilie des GAF auf den Kulturabend – für viele ist er bereits Tradition und wird mit Spannung erwartet. „Es ist jedes Jahr anders, aber jedes Jahr toll“, war in der Pause mehrfach zu hören. Toll ist auf jeden Fall die Vielfältigkeit des Programms, und dass Schülerinnen und Schüler sich so in das Schulleben einbringen.

Von Jahrgang 5 bis Jahrgang 12 standen Schülerinnen und Schüler am Abend des 14. Juni auf der Bühne in der Aula. Für mehrere der Instrumentalisten war es der erste gemeinsame Auftritt vor einem so großen Publikum, so zum Beispiel für die Keyboard-AG (Selim Abaci, Johanna Langer, Pia Lempke, Berry Mohamed, Amaro Roszkowski, Kilian Schröder und Orkan Sirma) und das Streichquartett (Stine Kiefer, Paula Rautmann, Evelyn Wollny und Marco Wickmann). Moritz Klose, einer unserer diesjährigen Abiturienten, begeisterte das Publikum am Klavier mit einem Stück von Rachmaninoff.

„1000 Tüten Chips – was für ein Traum!“ – ein Ankündigungstext könnte  vielversprechender wohl kaum sein. Und auch das Stück ließ die hungrigen Zuschauer nicht im Stich. Mit starken Gruppenbildern, viel Bewegung und Spielfreude inszenierten die Spieler*innen des Darstellenden-Spiel-Kurses (Jg. 10) des Gymnasiums am Fredenberg unter Leitung von Sebastian Schrader am Dienstag im Kleinen Haus eine Mischung aus den Grimm’schen Märchenklassikern „Hänsel und Gretel“ und „Schneewittchen“.

25 2

Wie geht eigentlich Politik? – Theorie hin oder her, die 9.1 wollte es genauer wissen und dahin gehen, wo Politik gemacht wird. Landtag in Hannover - wir kommen!

Zu unserem Glück hatte der Landtag seine Tore vor uns nicht verschlossen. Zusammen mit Stefan Klein konnten wir am 26.04.19 einen der seltenen Termine für das Rollenspiel zur Gesetzgebung ergattern. Im Fokus stand die Gesetzgebung auf Landesebene in der Praxis und unter realen Bedingungen kennenzulernen. In der Klasse haben wir zwei Fraktionen gegründet, die sich mit der Frage beschäftigt haben, ob im Zuge der Digitalisierung die Schulbücher in den Schulen durch Tablets ersetzt werden sollten. Im Landtag wurde dieses Thema in einem Rollenspiel dann diskutiert. Die SuS stellten hierbei die Abgeordneten, den Landtagspräsidenten, den Ministerpräsidenten und die Schriftführer. Und dann ging der geistige Schlagabtausch auch schon los…

Es folgten hitzige Debatten und nach 3 Stunden heftiger Diskussionen konnte eine Einigung beider Fraktionen erzielt werden. Abschließend gab es noch eine Fragerunde mit zwei Abgeordneten aus der SPD und den Grünen. 

(Bericht von Tobias Bey)

9 1 landtag

Kulturabend "Vorfahrt für Vielfalt" am Freitag, 14.06.2019, um 18:00 Uhr

in der Aula des GAF, Eintritt frei - Spende erbeten!