Schulschließungen bis Freitag, 18. April 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Kultusministerium hat die Schließung aller niedersächsischen Schulen bis einschließlich Freitag, 18. April 2020, beschlossen. Außerdem sind alle Fahrten, Exkursionen, Wandertage etc. sowie sämtliche schulische Veranstaltungen (Sponsorenlauf, Theateraufführung etc.), die bis zu den Sommerferien hätten stattfinden sollen, abgesagt bzw. verschoben.

Wichtige Information für alle Eltern, deren Kind die 5.-8. Klasse besucht: Wenn Sie in einem sog. "systemrelevanten Bereich" arbeiten (z.B. Gesundheitsbereich, Pflege, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Justizvollzug etc.) und, dann gibt es für die Zeit des Unterrichtsausfalls die Möglichkeit einer NOTBETREUUNG von 8.00-13.00 Uhr in kleinen Gruppen in der Schule. Bitte melden Sie sich per Mail mind. einen Tag vorher unter verwaltung@gymfred.de, wenn Sie Bedarf haben.

Wir halten Sie und euch über weitere Maßnahmen per I-Serv auf dem Laufenden.

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen an Schultagen "auf Distanz" weiter, indem wir die e-Learning-Tools von I-Serv nutzen. Die Lehkrkräfte stellen dazu Aufgaben, die man auch im Klassen-Chat besprechen kann. Am GAF arbeiten wir viel mit sog. Kooperativen Lernformen wie z.B. Gruppenarbeit - Sinn der Schulschließungen ist aber, dass sich dadurch weniger Menschen begegnen und das Corona-Virus verbreiten können. Darum nutzt während der kommenden Wochen lieber digitale oder telefonische Kontakte oder Videotelefonie und trefft euch höchstens zu zweit persönlich!

Auch unsere Schulsozialarbeit ist weiterhin für euch da, jederzeit erreichen könnt ihr die bundesweite "Nummer gegen Kummer" oder die "Telefonseelsorge".

Ich wünsche allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft des GAF sowie den Angehörigen für die kommenden Wochen Gesundheit, Gelassenheit und (wer mag) Gottes Segen.

 

Verena Akkermann, OStDn

Schulleiterin (aktualisiert am 23.3.2020)

 

Elternbrief "bleibt zuhause"
Elternbrief der Schulleiterin zum e-Learning
Beratungsangebote der Schulsozialarbeiterin

Zum Sommerfest anlässlich des 50-jährigen Schuljubiläums im Sommer 2018 waren auch viele Ehemalige zurück ans Gymnasium am Fredenberg gekommen und es kam immer wieder der Wunsch auf, man möge sich doch öfter und regelmäßiger treffen. Diesem Wunsch kamen die Schulleiterin Verena Akkermann und die Schulsozialarbeiterin Sigrun Brinschwitz, selbst ehemalige Schülerin des Gymnasiums am Fredenberg, gerne nach, und sie riefen im Dezember 2018 das erste Ehemaligentreffen ins Leben.

Dieses Jahr fand das Treffen am 27. Dezember zum zweiten Mal statt.

Ihren ersten gemeinsamen Auftritt erlebten die Schülerinnen und Schüler der neuen Chorklasse 5.1 am 2. Dezember im „Geras Seniorenheim“ unmittelbar gegenüber unserer Schule.