Wer die Wahl hat, hat die Qual: Es gibt ca. 330 Ausbildungsberufe (im Bereich der IHK Braunschweig ca. 140) und ca. 17.000 Studiengänge. Damit unsere Schülerinnen und Schüler bei dieser großen Auswahl (hoffentlich) die passende Wahl treffen, benötigen sie Unterstützung. Durch Teilnahme an verschiedenen Maßnahmen in verschiedenen Jahrgängen und natürlich auch durch Gespräche mit Familie, Freunden usw. soll es ermöglicht werden, für sich Entscheidungen fällen können. Aufeinander aufbauende Maßnahmen und Unterstützung von verschiedenen Akteuren (s.u.) ist unsere Devise: Wir begleiten unsere Schüler bis zum Abitur in diesem Entscheidungsprozess, aber: alles braucht seine Zeit!

Festgelegt sind die Maßnahmen zur beruflichen Orientierung für Gymnasien im neuen Erlass, der zum 1. Oktober 2018 Gültigkeit erlangt hat:

Allgemein bildende Schulen der Sekundarbereiche I und II haben die Aufgabe, Schülerinnen

und Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen. Dazu werden sie in einem laufenden Prozess über mehrere Schuljahre hinweg bis zu einer begründeten Berufswahlentscheidung begleitet. (…) Berufliche Orientierung setzt dabei frühzeitig ein und umfasst als Beitrag zur

Persönlichkeitsentwicklung sowohl Elemente, die den Schülerinnen und Schülern Räume schaffen, sich mit den eigenen Kompetenzen und der eigenen Entwicklung zu beschäftigen, als auch Elemente, die Gelegenheit bieten, sich mit externen Anforderungen der Arbeitswelt, der Berufe und der Gesellschaft auseinanderzusetzen.“ (aus dem Erlass)

Schon allein an der Digitalisierung sieht man, dass die Studien- und Arbeitswelt einem ständigen Wandel unterworfen ist: Die Schülerinnen und Schüler haben heute ganz andere Möglichkeiten, sich selbst zu informieren oder online Tests durchzuführen, um z.B. zu erforschen, ob sich ihre Interessen mit einem gewünschten Beruf oder Studiengang vereinbaren lassen, aber auch um grundsätzlich zu recherchieren, welche Anforderungen erwartet werden. Diese Erwartungen, die sowohl Arbeitgeber wie auch Arbeitnehmer haben, wandeln sich stetig.

Wie sind die Ansprüche heute? Wie kann ich die richtige Entscheidung fällen? Ausbildung oder Studienplatz? Welcher Studienplatz ist für mich der richtige? Wo will/ kann ich studieren? Will ich nach dem Abi zunächst ins Ausland?

Fragen über Fragen und Antworten, die nur in einem Prozess gefunden werden können, zu denen aber sicherlich auch neue Fragen hinzukommen werden.

Unser Programm zur beruflichen Orientierung – teilweise mithilfe von externen Partnern (Links s.u.)

  • Eltern- bzw. Infoabende zu BONA SZ, zur Profilwahl, zur Oberstufe, zum Praktikum
  • Betriebsbesichtigungen
  • Techniktage
  • ein Kompetenzfeststellungsverfahren (BEREIT)
  • Marktplatz der Möglichkeiten (MdM) in einem der Betriebe der BIG 5 in SZ
  • Bewerbertraining (Jg. 10 mit Unterstützung von Bosch, der AOK und der Barmer)
  • Besuch des BIZ (Berufsinformationszentrum) der Arbeitsagentur in BS oder Online-Recherche
  • Teilnahme an Messen (z.B. Ausbildungsmesse in SZ; VOCATIUM in BS)
  • Teilnahme an den studienfeldbezogenen Tests der Arbeitsagentur (Jg. 13)
  • regelmäßig stattfindende Beratungstage der Arbeitsagentur am GaF
  • ggf. eine Schülerfirma (im Profil der Sek. I oder im Seminarfach)
  • ein 3wöchiges Betriebspraktikum (ab dem Schuljahr 2018/19 wieder in Jg. 11)
  • Teilnahme am Programm „StepIng“ der SZ AG (Jg. 12)
  • Talentscouting: Ein Talentscout der Ostfalia betreut unsere Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in ihrem Entscheidungsprozess und bietet individuelle Beratung.

Schon ab Jg. 5 gibt es die Möglichkeit am Zukunftstag in die Arbeitswelt zu schnuppern, meistens im Umfeld der Eltern. Unsere Schülerinnen und Schüler nutzen diese Möglichkeit regelmäßig.

Wer sich früh einem Wettbewerb stellt (z.B. der Matheolympiade) oder sich engagiert, auch wenn es im privaten Bereich ist (z.B. in Vereinen, in der Feuerwehr usw.), gehört auf jeden Fall zu denjenigen, die Sozialkompetenz zeigen und auch praktische Erfahrungen sammeln. 

Im Sekundarbereich I arbeiten wir von Beginn (2008) an bei BONA SZ mit: Berufsorientierung und Nachwuchssicherung für gewerblich-technische und naturwissenschaftliche Berufe unter veränderten demographischen Bedingungen in Salzgitter und der Region. In diesem Rahmen nehmen unsere Schülerinnen und Schüler an Techniktagen, BEREIT (eine Potentialanalyse mit externen Teamern, an deren Ende ein Auswertungsgespräch mit Schülern und Eltern steht), an der Ausbildungsmesse und dem Marktplatz der Möglichkeiten teil.

Wir informieren vor allem die Jahrgänge der Oberstufe regelmäßig über Hochschultage, Messen, weitere Beratungsangebote im niedersächsischen Raum und über viele verschiedene Termine (Hochschultage, Schnupperstudium usw.). Aber hier heißt es: Eigeninitiative und Selbstständigkeit beweisen und überlegen: „Welche Informationen benötige ich? Woher bekomme ich diese Informationen? Wen kann ich fragen? An welchen Veranstaltungen nehme ich teil? Sollte ich einen Auslandsaufenthalt planen?“ Gerade zu diesen Themenfeldern findet man im Schulgebäude (im Neubau, an der Freitreppe) zahlreiche Informationsbroschüren.

Ab dem Schuljahr 2018/19 gibt es im Fach Politik/ Wirtschaft im 11. Jahrgang zusätzlich eine Stunde, die genau für diesen Orientierungsprozess reserviert ist.

Zusätzlich gibt es in jedem Fach Anknüpfungspunkte für „berufliche Orientierung“, z.B. Themen aus dem Bereich Wirtschaft im Fach Politik/ Wirtschaft; das Erstellen von Bewerbungsunterlagen in den Sprachen; Diskussion über Vorstellung der Zukunft im Fach Werte und Normen; Unterstützung der Physikkollegen für das Programm „Physik für helle Köpfe“ in Kooperation mit verschiedenen Grundschulen.

Unsere Ansprechpartner/-innen:

- für die Berufs- und Studienorientierung und deren Organisation: Frau Stockmann

- für die Schullaufbahnberatung: Frau Broszko (als Koordinatorin für die Sek. I)

- die jeweiligen Klassenlehrer/-innen und Tutoren/-innen

- ggf. der Beratungslehrer: Herr Fitschen

- ggf. die Sozialpädagogin: Frau Brinschwitz

- für die Arbeitsagentur Braunschweig/ Goslar: Herr Götte

All diese Maßnahmen, Beratungsangebote, Aktivitäten können als Türöffner für eine erfolgreiche Berufs- und/ oder Studienwahl genutzt werden. Wir würden uns freuen, wenn einige später zu den Ehemaligen zählen, die berichten, wie ihr Weg verlaufen ist und was aus ihnen geworden ist.

Auf diesem Wege ein Dank an alle, die uns in diesem Bereich unterstützt haben und unterstützen.

Saskia Stockmann, 3.11.2018

Externe Links:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/schule/unsere_schulen/allgemein_bildende_schulen/berufliche_orientierung_an_allgemein_bildenden_schulen/berufsorientierung-an-allgemein-bildenden-schulen-124167.html

https://www.allianz-fuer-die-region.de/bildung/bona-sz/

http://www.salzgitter-ag.com/karriere-blog/tag/step-ing/

https://www.ostfalia.de/cms/de/pb/wegeinsstudium/Talentscouts.html

Beispiel für einen Interessenstest:

http://portal.berufe-universum.de/

Beispiel für Bewerbungsunterlagen:

http://planet-beruf.de/schuelerinnen/meine-bewerbung/bewerbungstraining/

zur Vocatium:

https://www.erfolg-im-beruf.de/fachmessen/vocatium-region-braunschweig-wolfsburg/