Auch in diesem Schuljahr fand der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt, und zum Glück konnten wir in diesem Jahr wieder gemeinsam in einem Raum miteinander lesen. Die drei sechsten Klassen führten unter der Leitung von Frau Gerdesmann, Frau Mache und Frau Klawiter die Klassenentscheide durch und ermittelten zwei Gewinnerinnen und Gewinner. Schon hier war die Auswahl nicht immer ganz einfach gewesen, doch kurz vor den Weihnachtsferien standen die Finalisten fest.
Im Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs geht es darum, den Schulsieger oder die Schulsiegerin zu ermitteln, damit unsere Schule im Stadtentscheid besonders gut vertreten werden kann. Dazu bereiten alle, die im Finale antreten, einen Vorlesetext von ca. 3 Minuten Länge vor, der in der ersten Runde vorgetragen wird.

vlw2021 1
(Die Masken wurden bei geöffnetem Fenster und nur für das Foto abgesetzt.)

 

Schon hier ist es für die Jury, die in diesem Jahr aus Frau Akkermann, Frau Hurlemann und Frau Unting bestand und später noch von unserer Vorjahressiegerin Lina verstärkt wurde, immer ganz schön schwierig, eine Auswahl aus den Leserinnen und Lesern zu treffen, die in die zweite Runde kommen. Zwei Schülerinnen und ein Schüler durften in diesem Jahr noch einmal antreten und den unbekannten Text vorlesen. Einen Text vorzulesen, den man vorher nicht geübt hat, ist gar nicht so einfach – und dabei kam es in diesem Jahr dann zu einem erneuten Gleichstand!

vlw2021 2
(Die Masken wurden bei geöffnetem Fenster und nur für das Foto abgesetzt.)


Taissya und Rafael (beide aus der Klasse 6.2) mussten sogar noch eine dritte Runde bestreiten, in der sie den gleichen Text vorlesen mussten, damit die Jury eine gute Entscheidung treffen konnte. Am Ende dieser Runde stand dann fest: Rafael vertritt uns in diesem Jahr beim Stadtentscheid!

Wir drücken Rafael für die nächste Runde im Bundesweiten Vorlesewettbewerb ganz fest die Daumen und wünschen viel Erfolg!