„Und so wünschen wir Ihnen einen Anker im Leben – Ihr green light“.

  • _1080382

Mit dieser Anspielung auf The Great Gatsby von F. Scott Fitzgerald endete die Lehrerinnenrede von Mareike Unting und Kathrin Broszko (beide Tutorinnen des Abiturjahrgangs 2017) bei der Abiturentlassungsfeier am 16.06.2017. Danach kam es zu unerwarteten Tanzszenen: Einige Lehrerinnen und Lehrer des GAF, darunter auch die Tutorin Arlett Melzer und der Tutor Daniel Schmidl, stürmten zur Überraschung aller die Bühne der Aula am Fredenberg und tanzten eine ursprünglich von Schülerinnen und Schülern kreierte Choreographie zu Greenlight von Pitbull.

Das war eine gelungene Abwechslung für alle anwesenden Lehrkräfte, Schüler, Familien, Freunde und Ehrengäste. Die vollbesetzte Aula stand Kopf! Damit hatte niemand gerechnet, aber wenn das GAF seine Abiturientinnen und Abiturienten ehrt und feiert, dann macht es das richtig und verbreitet in guter alter Tradition beste Stimmung auf der dreistündigen Entlassungsfeier.

Vor der Verleihung der Abiturzeugnisse gab es ein buntes Programm auf der Bühne. Ein Moderatorenteam leitete charmant und gekonnt von Musikbeiträgen zu Wortbeiträgen über, sodass ein interessanter und abwechslungsreicher Vormittag gestaltet wurde.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von Yaren Eroglu am Klavier, dem Crossover-Chor des GAF, der Schulband Amazing Space und Vincent Petrick auf der Geige begleitet.

Die Rede unserer Oberstufenkoordinatorin Frau Viola Graser betonte die Bedeutung des höchsten deutschen Bildungsabschlusses für das zukünftige Berufsleben und die Entscheidungsmöglichkeiten, die damit jedem einzelnen freistehen.

Frau Sylvia Fiedler, Salzgitters Kinder- und Jugendbeauftragte, endete ihre Rede mit der Aufforderung an die jungen Leute, hinaus zu gehen in die Welt, zu studieren und zu lernen, aber dann später doch hoffentlich wieder mit der eigenen kleinen Familie in die kinderfreundliche Stadt Salzgitter zurückzukehren, um hier weiter die Zukunft mitzugestalten.

Als Elternvertreter hatte Herr Nuno Matos da Silva eine ganz eigene Sicht auf die Oberstufenzeit seiner Tochter. Er erinnerte an die anstrengende Zeit der Facharbeiten im Jahrgang 11 und bescheinigte den Schülerinnen und Schülern ein großes Maß an Durchsetzungsvermögen und Organisationstalent.

Herr Helsinger, Ausbildungsleiter des Kooperationspartners Robert Bosch GmbH, betonte neben dem Fachwissen auch die Allgemeinbildung und die Persönlichkeit, auf die es besonders im Berufsleben ankommen werde.

  • _1090107

Zur besonderen Freude der Abiturientinnen und Abiturienten ergriff auch Frau Siedentop, Betreiberin der Schulcafeteria und Mutter von Tim Siedentop, das Wort und bedankte sich bei allen für die großartige Unterstützung am Ausschank, sowohl als Kunden als auch als hilfsbereite Helferlein. Zum Dank und als Erinnerung an eine schöne Schulzeit hatte sie allen Abiturientinnen und Abiturienten eine Schultüte gebastelt, die mit Süßigkeiten gefüllt war.

Für die Schülerinnen und Schüler sprachen My Anh Truong und Justin Bollonia. Sie lobten den Jahrgang für seinen guten Zusammenhalt und die gute Laune, die sie stets verspürten, wenn sie auf der Ebene 3 oder auch auf der Kursfahrt nach Prag beisammen gewesen waren. Von nun an würden sich die Wege der meisten Freunde wohl trennen, aber man hoffe auf den Fortbestand der Freundschaften, so die beiden.

 

Zum Abschluss unmittelbar vor der Zeugnisvergabe stellten sich alle Tutorengruppen noch mit kleinen selbstgedrehten Videos vor und bedankten sich bei ihren Lehrkräften für die kompetente Unterstützung in all den Jahren auf dem Gymnasium.

Bemerkenswert ist die Zahl von acht Abiturientinnen und Abiturienten unter den 60 Absolventen, die mit einer Eins vor dem Komma besonders geehrt wurden.

Das Gymnasium Am Fredenberg wünscht allen Abiturientinnen und Abiturienten und deren Familien alles Gute, Glück, Gesundheit, Erfolg und Zuversicht für die Zukunft und verabschiedet sich nach dieser gelungenen Entlassungsfeier von: