Wie geht eigentlich Politik? – Theorie hin oder her, die 9.1 wollte es genauer wissen und dahin gehen, wo Politik gemacht wird. Landtag in Hannover - wir kommen!

Zu unserem Glück hatte der Landtag seine Tore vor uns nicht verschlossen. Zusammen mit Stefan Klein konnten wir am 26.04.19 einen der seltenen Termine für das Rollenspiel zur Gesetzgebung ergattern. Im Fokus stand die Gesetzgebung auf Landesebene in der Praxis und unter realen Bedingungen kennenzulernen. In der Klasse haben wir zwei Fraktionen gegründet, die sich mit der Frage beschäftigt haben, ob im Zuge der Digitalisierung die Schulbücher in den Schulen durch Tablets ersetzt werden sollten. Im Landtag wurde dieses Thema in einem Rollenspiel dann diskutiert. Die SuS stellten hierbei die Abgeordneten, den Landtagspräsidenten, den Ministerpräsidenten und die Schriftführer. Und dann ging der geistige Schlagabtausch auch schon los…

Es folgten hitzige Debatten und nach 3 Stunden heftiger Diskussionen konnte eine Einigung beider Fraktionen erzielt werden. Abschließend gab es noch eine Fragerunde mit zwei Abgeordneten aus der SPD und den Grünen. 

(Bericht von Tobias Bey)

9 1 landtag

Kulturabend "Vorfahrt für Vielfalt" am Freitag, 14.06.2019, um 18:00 Uhr

in der Aula des GAF, Eintritt frei - Spende erbeten!

 

Seit einem halben Jahr freuten wir uns auf den Gegenbesuch der Finnen bei uns in Deutschland. Spätestens aber seit den Osterferien haben sich die Familien intensiv auf ihre/n Gastschüler/in vorbereitet und ein Wochenend-Programm geplant.

Die Gruppe der Finnen bei uns in Deutschland war mit 11 Schülern und zwei Lehrkräften ein wenig kleiner als bei unserem Besuch in Finnland, sodass sich in diesem Jahr alle Schüler mehr oder weniger kannten. Schließlich war ein Finne dabei, der als Ersatz für seine Schwester mitkam und daher in Imatra nicht am Austauschprogramm teilgenommen hatte.

finnland 1

Anlässlich ihres ersten Jahres als neue Schulleiterin am GAF wurde Verena Akkermann von der Salzgitter-Zeitung interviewt. Der Vorschlag, gemeinsam mit der Stadt Salzgitter, den Moscheegemeinden und Schulen in einen Dialog zu treten über die Auslegung der Fastenregeln für Schülerinnen und Schüler, geht auf die "Neuköllner Empfehlung" zurück, die im Dialog von Politik, Stadtteilarbeit, Moscheegemeinden und Schulen entstanden ist und der Frage nachgeht, wie Moscheen und Schulen die muslimischen Schülerinnen und Schüler im Ramadan unterstützen können, damit sie ihre schulischen und religiösen Pflichten besser miteinander in Einklang bringen können.

Neuköllner Empfehlung

Als Schule haben wir es uns als Ziel gesetzt, dass wir respektvoll und friedlich miteinander umgehen wollen, auch wenn es manchmal schwierig wird. Dass Andere ausgegrenzt oder diskriminiert werden, das passiert nicht nur in Schulen, sondern auch in anderen Bereich des Lebens viel zu oft. Deswegen hat das GAF an dem Projekt „Toleranz SZ“ teilgenommen, das uns die Arbeit an vielen Projekten rund um das Thema Demokratie und Menschenrechte ermöglicht hat – nicht nur in unserer Projektwoche vor den Osterferien, sondern auch darüber hinaus. Die Stadt Salzgitter hat dabei mehrere Projekte finanziell unterstützt.